Studierende der Zahnmedizin Berufsunfähigkeit

Free the elephant in the room!

In jungen Jahren erscheint einem das Risiko einer Berufsunfähigkeit sehr abstrakt und hinterlässt häufig ein mulmiges Gefühl. Man weiß, dass man sich eigentlich damit beschäftigen sollte, aber meist bleibt es bei der theoretischen Erkenntnis, dass man etwas machen müsste.

Nicht selten schiebt man das Thema vor sich her, doch das kann teuer werden und nicht erst bei entsprechender Diagnose.

Für die spätere Praxisfinanzierung oder die Absicherung der eigenen Erwerbsfähigkeit ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung neben der Zahnärzteversorgung jedoch unabdingbar. Vor allem, um die eigene Familie vor finanziellen Engpässen zu schützen. Doch wer zu spät handelt, muss damit rechnen, dass Versicherungen Risikoaufschläge für Vorerkrankungen oder Ausschlüsse fordern. Bis zu dem Zeitpunkt, dass manche Vorerkrankungen den Versicherungsschutz unmöglich gestalten…

 

„Berufsunfähig? Ich? Niemals! Aber ich kümmere mich mal irgendwann darum.“

 

Ein häufiger Irrtum.

Kooperationspartner Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.
BU für Studierende der Zahnmedizin

Auch bei Vorerkrankungen muss man den Kopf nicht in den Sand stecken! 

Zahnis können von unserem exklusiven BU-Konzept für FVDZ-Mitglieder profitieren. Hier wird die Gesundheitsprüfung stark vereinfacht und prinzipiell nach den Tagen gefragt, die man in den letzten zwei Jahre krankgeschrieben war.

Auch als Student*in! Schaut euch das mal an!

Ansonsten stellen wir anonyme Risikovoranfragen bei möglichst vielen Versicherungen. Anonyme Risikovoranfrage sind Anfragen bei Versicherern, bei denen keine personenbezogenen Daten gespeichert werden und eure Daten nur auf das Risiko hin geprüft werden. So lassen sich Versicherer direkt ausschließen, die einen Risikoaufschlag, Ausschlüsse oder gar Anträge ablehnen würden.

Nutze einfach unser Kontaktformular und wir melden uns bei dir! 

Lassen sie uns gemeinsam starten.  

Wir freuen uns!

Datenschutz